Nepal

Wie ein 30-minütiges Meeting mein Leben veränderte

Niemand gibt gerne zu, dass er ein gewöhnliches Leben führt. In unseren 20ern sind die meisten von uns davon überzeugt, dass wir anders sind; dass wir „es schaffen“, was auch immer „es schaffen“ eigentlich bedeutet

In unseren 30ern erkennen wir, dass wir nicht einzigartig sind, dass unser Leben fast allen anderen, die wir kennen, beunruhigend ähnlich ist. Wir wachen früher auf, als wir es uns wünschen, und widmen unseren Arbeitgebern viele Stunden.

Wir versuchen unser Bestes, um uns gesund zu ernähren und uns zu bewegen, aber wir finden so oft nicht die Zeit. Wir halten die Fäden des Lebens zusammen und versuchen, sie zu etwas Kohärentem zu verweben – während wir ein gewöhnliches Leben führen.

Ungefähr dort war ich, als ich den Mann traf, der mein Leben verändern würde.

Lesen Sie den Rest von Peters Post für Thirtymin auf Medium.
.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"