Ratgeber

6 Dinge, die man einem Expat nicht sagen sollte

Als Teil des Kulturschock-Fragebogens von Internationals wurden die Menschen gebeten, mitzuteilen, was sie von Menschen in ihrem alten oder neuen Land zu hören satt hatten und teilen sie taten. Hier ist eine Liste wiederkehrender Themen in Worten direkt aus dem Mund von Expats. Wenn Sie einen Expat-Freund oder ein Familienmitglied haben, möchten Sie vielleicht davon absehen…

“Du bist so glücklich”

Ja, wir verstehen, dass wir uns in einem sonnigeren Land mit freundlicheren Menschen und besseren Jobmöglichkeiten befinden, aber zu wiederholen, wie „glücklich“ wir sind, impliziert, dass Mut, harte Arbeit und Hartnäckigkeit keine Rolle gespielt haben. Wenn du dort leben möchtest, wo wir leben, kannst du das, aber du entscheidest dich dagegen. Das liegt nicht daran, dass Sie Pech haben; Es ist eine Entscheidung, die Sie getroffen haben, genau wie mein neues Land eine Entscheidung ist, die ich getroffen habe.

„Können Sie schon fließend sprechen?“

Im Ernst, wissen Sie, wie lange es dauert, eine Sprache fließend zu beherrschen? So viele von uns verbringen jeden Tag Stunden mit unserer neuen Sprache und es ist frustrierend genug, wenn wir nach einem Jahr noch nicht einmal auf Kindergartenniveau sind. Wenn wir fragen, ob wir fließend sprechen, fühlen wir uns dennoch verlegen und minderwertig, also tun Sie es bitte nicht!

„Bitte, so schlimm kann es nicht sein“

Wenn ich mich darüber beschwere, wie frustrierend es ist, ein neues Bankkonto zu eröffnen, wenn ich noch keine feste Adresse habe, sagen Sie bitte nicht „So schlimm kann es nicht sein! Du wohnst am Strand!“ oder „Du hast das ganze Jahr Sonnenschein! Versuchen Sie, sich im strömenden Regen für Natwest anzustellen!“

Nur weil ich umgezogen bin, heißt das nicht, dass alle meine Probleme weggeschmolzen sind. Mein neues Land hat vielleicht besseres Wetter, aber das beseitigt nicht automatisch alle meine Probleme.

„Nicht, dass es dir wichtig wäre“

Ich bin in einem neuen Land, das ich meine Heimat nenne, ja, aber das bedeutet nicht, dass ich mich nicht für die Zustände in meiner alten Heimat interessiere oder beunruhige. Im Vorfeld der britischen Parlamentswahlen 2015 wurde mir mehr als einmal gesagt, dass es mich nichts angeht, weil ich seit zwei Jahren in Australien bin. Ich kümmere mich immer noch um den NHS, unser Bildungssystem und all die Dinge, die Großbritannien zu Großbritannien machen. Es bedeutet mir etwas. Sag mir nicht, dass es das nicht tut.

„Du solltest versuchen, dich mit mehr Einheimischen anzufreunden“

Okay, ich weiß, dass ich mehr englischsprachige Freunde habe als nicht, aber es ist einfacher, mit ihnen Kontakt aufzunehmen zur Zeit. Bis ich die Landessprache auf einem fortgeschrittenen Niveau lerne, kann ich mich nur begrenzt mit Einheimischen unterhalten. Englisch ist die Sprache, in der ich denke, weine, high werde, und manchmal brauche ich einfach Leute, mit denen man mühelos zusammen ist. Einheimische Freunde werden mit der Zeit kommen, versprochen.

„Wann ziehst du wieder nach Hause?“

Glaubst du, ich habe 20 Tonnen Gepäck gepackt und zum Spaß über den Atlantik geschleppt? Nein. Mein neues Land ist mein neues Zuhause. Vielleicht werde ich eines Tages „nach Hause ziehen“, aber das weiß ich nicht genau. Im Moment versuche ich es in meiner neuen Heimat. Bitte unterstützt mich, anstatt so zu tun, als wäre es eine Phase.

Leitbild: Dreamstime
      .

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"