EuropaFaroe Islands

Die besten Wanderungen auf den Färöern: unsere Top 6 Tipps

Tief im Nordatlantik ragt ein vulkanischer Archipel aus den ungezähmten Gewässern zwischen Island und Norwegen. Diese abgelegene Klammer aus 18 Basaltfelsen bilden die Färöer-Inseln und beherbergen aufregende Fjorde, dramatische Klippen und weitläufige vergletscherte Täler.

Diese Inseln werden wiederholt und unerbittlich von den Dünungen und Sturmböen des stürmischen Atlantiks heimgesucht. Daher bieten die Färöer einige wirklich aufregende Wanderwege mit ebenso außergewöhnlichen Landschaften.

Auf den Färöer-Inseln sind Sie nie weiter als 5 km vom Meer entfernt, so dass steile Küstenklippen, mit Widerhaken versehene Felsnadeln und schäumende Meeresgischt beim Wandern eine Selbstverständlichkeit sind. Fügen Sie Dörfer mit Torfdächern, herabstürzende Wasserfälle und eine Fülle bezaubernder Vogelarten hinzu, und die Färöer sind ein hervorragendes Wanderziel.

Wir haben die Gelegenheit nicht verpasst, bei unserem Besuch den Weg zu gehen, und einige echte Wanderjuwelen gefunden. Nachfolgend werfen wir einen Blick auf die besten Wanderungen auf den Färöern.

Die besten Wanderungen auf der Karte der Färöer-Inseln

Die Karte unten zeigt die besten Wanderungen auf den Färöer-Inseln, die auf einer herunterladbaren Google-Karte eingezeichnet sind.

1. Gjögv

Distanz: 9kmDauer: 2-3 StundenSchwierigkeit: Moderat

Gjógv, das nördlichste Dorf auf der Insel Eysturoy, ist nach einer 200 m langen Schlucht benannt, die vom Dorf ins Meer führt. Es gibt mehrere Pfade in der Gegend, die zu Aussichtspunkten führen, aber der mit Abstand schönste ist der steile Pfad, der entlang der Klippen in das Ambadalur-Tal führt.

Da der schäumende Nordatlantik nie weit entfernt ist, ragt die dramatische Böschung über dem Dorf empor und bietet beeindruckende Ausblicke in alle Richtungen. Sobald Sie sich von der Küste abwenden und das Tal überqueren, erscheint der riesige Felsvorsprung von Búgvin, bevor der Weg eine Schleife zurück zum Dorf macht.

2. Mykines

Distanz: 7kmDauer: 2-3 StundenSchwierigkeit: Leicht

Mykines ist die westlichste Insel der Färöer und Heimat einer großen Kolonie färöischer oder atlantischer Papageientaucher. Die autolose Insel mit ihren farbenfrohen Behausungen, den wellengepeitschten Klippen, dem schäumenden Meerblick und dem markanten Leuchtturm ist für sich allein schon verführerisch. Es sind jedoch die charmanten Papageientaucher, die sich auf den Klippen schmiegen und die wirklich die Show stehlen.

Wir waren etwas zu früh für die Hochsaison der Brutzeit, die von Mitte Juni bis August dauert, also waren die meisten Papageientaucher noch auf See. Allerdings waren wir von den Dutzenden von Papageientauchern, denen wir zufällig begegneten, zutiefst verzaubert.

Mykines ist die zerbrechlichste der Färöer-Inseln und Besucher müssen daher beim Wandern strenge Richtlinien befolgen. Möchtegern-Wanderer müssen für die Nutzung des Weges eine Gebühr von 100 DKK (15 USD) zahlen. Lesen Sie unseren Beitrag auf Mykines, um mehr über eine der besten Wanderungen auf den Färöern zu erfahren.

3. See Sørvágsvatn

Distanz: 9kmDauer: 3-4 StundenSchwierigkeit: Leicht

Eine der beliebtesten Wanderungen auf den Färöern ist die Wanderung entlang des Ufers des Sees Sørvágsvatn zu den Aussichtspunkten bei Trælanípa und dem Wasserfall Bøsdalafossur. Der Weg führt am größten See der Färöer vorbei, bevor er die Steilküste von Trælanípa hinauf abzweigt.

Trælanípa (Sklavenfelsen) hat angeblich seinen Namen, als die Wikinger ihre ungewollten Sklaven ins Meer trieben.

Atlas & Boots, Shutterstock

Wenn man von den Klippen von Trælanípa auf den See zurückblickt, erweckt man den Eindruck, dass Sørvágsvatn auf den Klippen weit über dem Meer liegt (obwohl er tatsächlich etwas weiter hinten liegt und nur 30-40 m höher ist). Die Route führt weiter um die Landzunge herum zum Wasserfall Bøsdalafossur, wo der See auf das Meer trifft. Weiter ist der charakteristische Meeresstapel von Geitisskoradrangur.

Der See Sørvágsvatn ist einer von mehreren Wanderwegen auf den Inseln, für die eine Gebühr für das Gehen auf privatem Land erhoben wird. Ab 2019 müssen Besucher 200 DKK (30 USD) pro Erwachsenem bezahlen, um den Weg zu wandern.

4. Slættaratindur

Distanz: 7kmDauer: 2-3 StundenSchwierigkeit: Mittelschwer

Der Slættaratindur ist mit 880 m der höchste Berg der Färöer. Der Name bedeutet übersetzt „flacher Gipfel“ und an klaren Tagen können alle 18 Inseln der Färöer vom Gipfel aus gesehen werden.

besten Wanderungen auf den Färöern SlættaratindurAlexander Vujadinovic/CC durch 2.0 An klaren Tagen können alle 18 Inseln vom Gipfel aus gesehen werden

Es ist möglich, vom Dorf Gjógv zum Gipfel zu wandern, was etwa vier Stunden dauert. Die meisten machen jedoch die viel kürzere Wanderung vom Parkplatz am Straßenrand in der Nähe von Eiðisskarð. Sie können entweder direkt zum Gipfel wandern und auf dem gleichen Weg zurückkehren (am schnellsten) oder nach dem Gipfel links herumgehen, um mehr von der Aussicht nach Westen zu genießen.

Wenn Sie sich während der Sommersonnenwende (der längste Tag des Jahres zwischen dem 20. und 22. Juni) auf den Färöern befinden, sollten Sie sich den Färöern anschließen, die traditionell klettern, um den Sonnenuntergang am späten Tag zu beobachten und kurz danach wieder aufzugehen.

5. Saksun nach Tjørnuvík

Distanz: 14km Dauer: 5-6 StundenSchwierigkeitsgrad: Mittelschwer

Das abgelegene Dorf Saksun ist ein beliebtes Ausflugsziel auf der Insel, aber nur wenige Besucher machen die Wanderung hinauf und über den Pass Tjørnuvíksskarð zum Nachbardorf Tjørnuvík.

An einer Lagune in einem natürlichen Amphitheater gelegen, ist das winzige und abgelegene Dorf Saksun mit seinen Rasendächern, einer einsamen Kirche und nur 14 Einwohnern bekannt für seine ruhige Atmosphäre und die dramatischen umliegenden Berge. Die meisten Besucher werden einfach zu den Sandstränden hinunterspazieren und die einzigartige, freistehende Kirche besuchen.

Die einfache Wanderung entlang einer Reihe von Steinhaufen nach Tjørnuvík ist jedoch sehr lohnend. Der Abstieg zum Dorf bietet eine hervorragende Aussicht auf die nadelartigen Felsnadeln von Eiðiskollur an der Spitze der angrenzenden Insel Eysturoy.

Wenn Sie den Transport organisieren können, kann dies als einfache Wanderung durchgeführt werden, wodurch die Entfernung und die Zeit halbiert werden. Ebenso kann es auch in umgekehrter Richtung ab Tjørnuvík gemacht werden, obwohl Sie die besten Aussichten immer hinter sich haben werden.

6. Drangarnir

Entfernung: 12 kmDauer: 3-4 StundenSchwierigkeitsgrad: Mittel

Die berühmten Felsnadeln bei Drangarnir und die kleine Insel Tindhólmur sind einige der bekanntesten Wahrzeichen (Seezeichen?) der Färöer. Bilder von ihnen werden in unzähligen Werbematerialien verwendet, vom Bordmagazin der nationalen Fluggesellschaft bis hin zu lokalen Lachsfarmen.

Drangarnir ist eine der besten Wanderungen auf den FäröernSwen Stroop/Shutterstock Die zwei Felsnadeln und die fünfgipfelige Insel Tindhólmur

Drangarnir besteht aus zwei Felsnadeln – dem gewölbten Stóri Drangur und dem Lítli Drangur – was als großer und kleiner Felsnadel übersetzt werden kann. Sie werden von der imposanten fünfgipfeligen Insel Tindhólmur begrenzt.

Die Wanderung muss mit einem Führer unternommen werden, da der Weg durch privates Land führt, das ein wichtiges Nahrungs- und Brutgebiet für Vieh und Wildtiere ist. Geführte Wanderungen finden vom 1. April bis 1. Oktober um 12:00 Uhr mittwochs, samstags und sonntags statt und kosten 550 DKK (85 USD) pro Person. Buchen Sie über Hiking.fo.

Die besten Wanderungen auf den Färöern: das Wichtigste

Was: Entdecken Sie die besten Wanderungen auf den Färöern.

Wo: Wir übernachteten im The Old Millar House, einem charmanten Häuschen, 1 km vom Stadtzentrum entfernt. Das Cottage ist warm und gemütlich mit einem traditionellen Torfdach und Zugang zu einem grottenähnlichen Garten.

Es gibt einen Strand nur wenige Meter entfernt (obwohl es zum Schwimmen zu kühl sein könnte!) und der Sandá-Fluss fließt praktisch direkt vor der Haustür. Wenn Sie das Nachtleben der Färöer kennenlernen möchten, möchten Sie vielleicht näher am Zentrum wohnen, aber für diejenigen, die sich gerne auf gemütliche Abende zurückziehen, ist das Old Millar House eine ausgezeichnete Option.

Klicken Sie hier, um einen Rabatt auf Ihren ersten Aufenthalt bei Airbnb zu erhalten, oder finden Sie eine alternative Unterkunft auf Booking.com.

    Booking.com

Wann: Die beste Reisezeit für die Färöer ist von Mai bis September. Der späte Frühling bringt längere Tage (perfekt zum Wandern), Wildblumen und natürlich Papageientaucher. Von Mitte Juni bis Mitte August strömen die Papageientaucher an Land, um zu nisten. Für zwei Wochen auf beiden Seiten werden Sie wahrscheinlich noch einige sehen.

Wie: Wir mieteten ein Auto bei 62°N Car Rental und navigierten uns mit Google Maps und dem eingebauten Navigationsgerät über die Insel. Das Autofahren auf den Färöer-Inseln ist unkompliziert, die Straßen sind in gutem Zustand, einfach zu navigieren und selten stark befahren. An allen wichtigen Sehenswürdigkeiten gibt es kostenlose Parkplätze. Lesen Sie unseren Leitfaden zum Autofahren auf den Färöer-Inseln für weitere Informationen.

Um Mykines zu besuchen, müssen Sie eine Fähre vom Hafen Sørvágur (auf Vagar) nehmen. Überprüfen Sie mykines.fo für den Fahrplan (‘Reiseplan’) und buchen Sie Ihre Tickets im Voraus.

Eine Handvoll Wanderwege auf den Färöer-Inseln haben Beschränkungen hinsichtlich des Zugangs zum Gebiet eingeführt und verlangen entweder eine Gebühr oder erfordern einen Führer. Eine Übersicht dieser Standorte finden Sie hier.

Visit Faroe Islands hat auch einen Wanderführer herausgegeben, der 23 Wanderrouten abdeckt und viele praktische Informationen enthält. Es kann online aufgerufen oder als PDF heruntergeladen werden.

Wandern.fo schließlich ist eine ausgezeichnete Ressource mit vielen vorgeschlagenen Routen und mehreren geführten Wanderungen für viele der beliebten Routen.

Wir sind mit Atlantic Airways auf die Färöer geflogen. Buchen Sie Flüge über Skyscanner.

Leitbild: Swen Stroop/Shutterstock
      .

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"